Ärger um riesigen Werbepylon an der A 3 – Höhe Mülldeponie Linkenbach

Seit einigen Tagen beleuchtet ein riesiger Werbepylon an der A 3 / Höhe Mülldeponie Linkenbach die gesamte umliegende Region. Dieser führt zu einer großen Verärgerung der Autofahrer und der Anwohner (z.B. in Oberraden, Jahrsfeld und Hardert) durch die Dauerbeleuchtung.

„Auf dem Rückweg von Mainz hat mich fast der Schlag getroffen, als ich diesen riesigen Werbepylon gesehen habe. Als Autofahrer wird man extrem stark abgelenkt vom Blick auf die Fahrbahn und den Verkehr. Bei hohem Tempo halte ich die Unfallgefahr für sehr groß. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man dies auf der Höhe und in dieser Nähe der A 3 überhaupt genehmigen konnte,“ so die Abgeordnete Elisabeth Bröskamp (GRÜNE).

Aus diesem Grunde hat sie unverzüglich eine Kleine Anfrage an die Landesregierung gestellt, um die Hintergründe zu klären.

„Im Kreisausschuss ist das jedenfalls nicht besprochen worden, ich befürchte, dass andere Interessenten sich bei rechtmäßiger Genehmigung auf die Gleichbehandlung berufen und auch Anträge zum Bau solcher Werbepylone stellen könnten.“ so Elisabeth Bröskamp.

Maßgebliche Rechtsvorschrift für eine Einschränkung der Errichtung baulicher Anlagen an Bundesfernstraßen ist das Bundesfernstraßengesetz § 9 (FstrG).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.elisabeth-broeskamp.de/wp/aerger-um-riesigen-werbepylon-an-der-a-3-hoehe-muelldeponie-linkenbach/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • D. und U. Helbig, Niederhofen on 10. Januar 2016 at 18:02

    Wir fragen uns, wie man eine solche Verschandelung der Landschaft genehmigt bekommt. Diese Art der Reklame ist vollkommen überflüssig und lenkt nicht nur die Verkehrsteilnehmer auf der A 3 ab, sondern blendet auch noch die Bewohner der anliegenden Ortschaften. Zufrieden sind wir erst dann, wenn dieses Ungetüm wieder verschwindet.

    • Willi on 14. März 2016 at 19:13

    Außenreklame dieser Art hat das eigentliche Ziel ohne Frage verfehlt.
    Zum einen darf Reklame niemals vom Straßenverkehr ablenken.
    Pylonen am Straßenrand können Wegweiser sein und die selbe informative Aufgabe haben wie Verkehrsschilder. Dementsprechend müssen sie auch in ihrer Größe angepasst sein.
    Dann, wenn Werbung unangenehm auffällt oder gar verärgert, ist sie nur noch fehl am Platz.

    • Lisa on 14. März 2016 at 20:38

    Hallo,
    viele Bürgerinnen und Bürger regen sich wegen des Werbepylons auf.
    Diese Geschichte scheint noch nicht beendet und ich bin einmal gespannt, welche Antworten ich von den zuständigen Stellen noch erhalten werde.
    Es soll in der kommenden Woche wohl einen Artikel in der RZ geben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Elisabeth Bröskamp

    • Lisa on 14. März 2016 at 20:41

    Sehr geehrte Familie Helbig,
    nach meiner Kenntnis sind viele Anwohner entsetzt und ärgern sich sehr über den Werbepylon.
    In der kommenden Woche wird ggf. die RZ noch einmal dazu berichten.
    Mittlerweile habe ich viele Hintergrundinfos zusammengestellt.
    Wenn Sie mögen, können wir auch gerne diesbezüglich einmal telefonieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Elisabeth Bröskamp

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.